Regenerative Zukunft

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Verwendung Bioenergie

E-Mail Drucken PDF

Generell lässt sich die energetische Biomassenutzung in zwei Arten einteilen, die traditionelle und moderne Biomasse. Weltweit hat besonders die traditionelle Biomassenutzung den größten Anteil an den erneuerbaren Energiequellen (Abbildung 1). Bei dieser Nutzungsart werden vor allem in Entwicklungsländern Gehölze und Holzkohle zum Kochen und Heizen meist in einfachen offenen Feuern verbrannt. Der Anteil der genutzten Energie ist hierbei sehr gering. Insgesamt werden circa 10 % des globalen Endenergiebedarfs über traditionelle Biomassenutzung bereitgestellt. In den OECD-Ländern beträgt ihr Anteil am Primärenergieverbrauch 4 %, in China 13 %, in Indien 29 % und in den Entwicklungsländern Afrikas fast 50 % [1]. Mehr Informationen zum Thema traditionelle Biomasse finden Sie im Schaukasten auf oekosystem-erde.de.




Unter “moderner“ Biomasse versteht man die Nutzung land- und forstwirtschaftlicher Reststoffe und speziell angebauter Energiepflanzen zur Erzeugung von Strom, Wärme und Treibstoffen. Diese ist vor allem in den Industrieländern verbreitet und verwertet die Primärenergie der Biomasse meist wesentlich effizienter als die traditionelle Form. Die verschiedenen Arten der modernen Bioenergienutzung wie die Mitverbrennung in Kraftwerken, die Nutzung von Biogas oder Biokraftstoffen haben einen Anteil von knapp 12 Prozent an der weltweiten Bioenergienutzung [1].
Global werden jährlich etwa 14 Billionen Kilowattstunden Biomasse an Primärenergie energetisch verwendet [1]. Für 2050 wird ein nachhaltig nutzbares Bioenergiepotenzial von circa 22 bis 47 Billionen kWh bis 170 EJ vorausgesagt. Eine große Steigerung ist daher nicht möglich, vor allem wenn man den steigenden Bedarf an Nahrungs- und Futtermitteln durch die wachsende Weltbevölkerung berücksichtigt. Generell ist darauf zu achten, dass es nicht zu einer Verdrängung von Ökosystemen und Nutzflächen für Nahrungsmittel durch Energiepflanzen kommt.
In Deutschland ist die moderne Biomasse die wichtige regenerative Energiequelle. 2010 gingen rund 71 % der 11 % Endenergiebereitstellung durch erneuerbaren Energien auf die Bioenergie zurück (Abbildung 2). Durch sie wurden 5,5 % des gesamten Stromverbrauchs, 9,0 % des gesamten Wärmebedarfs und 5,8 % des gesamten Kraftstoffverbrauchs gedeckt [3].

 

Hier geht es weiter mit der Herkunft der Biomasse oder zurück zur Hauptseite des Bioenergieartikels.


 

Quellenangabe auf der Titelseite des Biomasseartikels


erstellt im Februar 2012 von Katja Engelhardt und Christoph Schünemann

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. April 2012 um 13:10 Uhr  

Creative Commons Lizenzvertrag Regenerative-Zukunft.de von Christoph Schünemann steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell 3.0 Deutschland Lizenz. Abbildungen und Inhalte mit zusätzlicher Quellenangabe fallen nicht unter diese Lizenz. Namentlich gekennzeichnete Artikel stammen von den jeweiligen Autoren. Sie fallen unter dieselbe Lizenz solange nichts anderes vermerkt ist.